English Version

grossbritannienk2

Welpenaufzucht
- Zuchtziel und Allgemeines -

Nicole: kann mit dem Knutschen gar nicht mehr aufhören.
Michael: geniesst sein Ziehkind

Wir züchten Engl. Cocker Spaniel aus reiner Liebe zu unseren Hunden und deren Rasse, weil wir  anderen Familien und Personen die durch das Zusammenleben mit diesen tollen Geschöpfen entstehende Lebensbereicherung ermöglichen möchten!

Daher nehmen wir die Verantwortung, die mit unserer Hobby-Liebhaber-Zucht einher geht, sehr ernst. Beispielsweise ist die gesamte Familie mit in die Zucht einbezogen und es gibt auch nur gelegentlich Welpen. Die Planung für jeden einzelnen Wurf erfolgt stets sorgfältig (gemäß der Zuchtordnung des Cocker Club Deutschland e.V., nach reiflichen Überlegungen und Recherchen) und mit ganz viel Herzblut, sowie den allerbesten Absichten und Erwartungen, denn das Zuchtziel lautet:
liebe, wesensstarke, gesunde und schöne Familienhunde.

Der Charakter der Eltern ist uns somit genauso wichtig, wie deren gesundheitlicher Status, das hat sich in der Vergangenheit schon sehr bewährt ;-). Und so kommen für uns nur wesensstarke, ausgeglichene Eltern in Frage. Unsere Hunde haben ihre vorzüglichen Qualitäten nicht nur auf Ausstellungen und bei ihrer Zuchttauglichkeitsprüfung bewiesen, sie sind ferner HD-geröntgt, werden jährlich den DOK-Fachtierärzten zu klinischen Augenuntersuchungen auf Katarakt, PRA und Distichiasis vorgestellt und auch die möglichen Gentests, wie z.B. auf prcdPRA, sowie auf FN werden selbstredend von uns wahr genommen.

Hand voll Glück - unser Erstgeborener: Aglaia's Antares

Unser Erstgeborener “Aglaia’s Antares” - eine Hand voll Glück, mit der alles begann

Es versteht sich dann von selbst, dass unsere Welpen im Hause geboren und auch hier mit enger Anbindung innerhalb unserer Familie - liebevoll behütet aber dank unseres Sachverstandes dennoch artgerecht - aufgezogen werden. Eine langjährige, enge Zusammenarbeit mit dem Tierarzt unseres Vertrauens gewährleistet beste tierärztliche Versorgung der Welpen und deren Mutter innerhalb unserer eigenen 4 Wände (wir müssen nicht extra in die Praxis fahren, denn unser TA kommt zu uns).

Wir entwurmen unsere Ziehkinder regelmäßig ab der 3. Lebenswoche. Die Erstimpfung im Alter von
8 Wochen gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Zwingerhusten und Leptospirose, sowie das Chipen  erfolgt auch durch unseren Tierarzt bei uns daheim. Genauso, wie die sich hieran anschließende und vom Verein vorgeschriebene Wurfabnahme, denn erst nach dem “Okay” unserer Zuchtwartin dürfen die Welpen mit Papieren des CCD e.V. (angeschlossen an den VDH und F.C.I.) in ihre neuen Familien umziehen.

Für diese stehe ich schon ab Planung eines Wurfes (also schon weit vor der Geburt) für Besuche und intensive Beratungsgespräche zur Verfügung. Und auch nach der Welpenübergabe freue ich mich über regelmäßigen Kontakt/Treffen und bin ein ganzes Cockerleben lang gern mit Rat und Tat an Ihrer Seite.

Die Aufzucht im Einzelnen

Im Mutterleib
Für uns beginnt eine verantwortungsvolle Welpenaufzucht schon weit vor dem Deckakt. Wir achten darauf, dass unsere Hunde regelmäßig geimpft und entwurmt, sowie gut genährt, glücklich und topfit sind. So hat sich bislang jede Hündin in ihrer “Schwangerschaft” stets mehr als wohl gefühlt. Die werdende Mama wird - wir können es einfach nicht sein lassen - schon sehr von uns betüddelt und verwöhnt, aber es wird auch weiterhin trainiert, damit sie fit für die Geburt und die Welpen ist und ernährt wird sie natürlich nur mit hochwertigstem Futter.
Viele Familien kommen dann schon in den Genuss eines Besuches und Beratungsgespräches bei uns daheim und ich glaube behaupten zu können: wer einmal einen Cockerbabybauch und damit sein künftiges Familienmitglied bereits im Mutterleib streicheln durfte, vergisst diese besondere Erfahrung seinen Lebtag nicht und ist mit seinem Weggefährten noch enger verbunden.

Wir haben eine Welpen-Web-Cam
Anny hochtragend und vor Wohlbehagen freudig wälzend

Die ersten Wochen
In den ersten 2 Wochen verbringen die Welpen - noch blind und taub - viel Zeit mit ihrer Mama in der Welpenkiste. Sie putzt und füttert sie dort stetig. Die tägliche Gewichtskontrolle und Kuscheln durch uns legt den Grundstein für eine gute Hund-Mensch Beziehung. Und Dank unserer zugangsgeschützten Baby-Webcam können die künftigen Besitzer schon jetzt von daheim aus in die Welpenkiste schauen und die rasante Entwicklung der Kleinen mitverfolgen.

Die Welpen in den ersten 2. Lebenswochen

Ab der 3. Woche
gibt es nun deutlich mehr Aktivität, die Babies interagieren und machen erste Geräusche. Sie haben ihre Äuglein geöffnet und auch das Hören klappt so langsam. Es wird auch Zeit für die 1. festere Nahrung und hierbei gleichzeitig das 1. Toilettentraining.

Unsere Aufzucht ab der 3. Lebenswoche

Um zu wiegen, das Fläschchen zu geben, die Krallen zu schneiden oder einfach nur zum Kuscheln...
Wir kümmern uns dolle um unsere Welpen und herzen sie gut und gern.

Krallen schneiden, Fläschchen geben, Kuscheln ohne Ende

Ab der 4. Woche
beginnt eine freudig spannende Zeit, denn die Welpen lernen ihre künftigen Besitzer persönlich kennen. Ganz egal, ob im kleineren, oder größeren Kreise *zwinker*. Die Welpenkiste reicht den Kleinen nun nicht mehr, so erkunden sie begeistert den Wohnzimmerauslauf und die neuen Spielsachen. Hierdurch gewöhnen sie sich ab jetzt auch an die im Alltag üblichen Geräusche und Situationen, wie z.B. Staubsauger, Fernseher, Telefon, Klingel, etc.

Kennenlernen und Wohnzimmerauslauf.

Ab der 5. Woche
Neben dem Wohnzimmerauslauf und neuem Spielzimmer dürfen die Welpen nun auch stundenweise ihr eigenes Welpenhaus & den Spielplatz (mit häufig wechselnden Gerätschaften) bespielen.

Die verschiedenen Spielbereiche

So haben die Kleinen - oftmals in Begleitung unserer großen Hunde - eine Menge Abwechslung und lernen spielerisch viele wichtige Dinge für die Zukunft. Die Kleinen speisen gemeinsam, um Futterneid vorzubeugen. 

Gemeinsames Spielen und Futtern

Ab der 7. Woche
wird der Radius der Kleinen auf unser komplettes Grundstück ausgedehnt. Auch im Haus dürfen sie sich freier bewegen. Ferner ergänzen wir die Prägung und Vorbereitung auf die große, weite Welt durch erste Leinenspaziergänge, Autofahrten, Ausflüge, spezielle Spiele und Kontakte zu fremden (lieben) Hunden.

Eroberung unseres Hauses, Autofahrten, Ausflüge, Leinenspaziergänge

In der 9. Woche
werden die Welpen durch unseren Tierarzt bei uns daheim durchgecheckt und erstmalig geimpft und auch gleich gechipt. Unser Tierarzt erstellt ein Abnahmeprotokoll, welches die späteren Welpenbesitzer von mir in Kopie erhalten. Einige Tage später kommt dann auch unsere Zuchtwartin ins Haus und kontrolliert alle Welpen neuerlich. Auch hierüber wird ein Abnahmeprotokoll erstellt, welches den Besitzern in Kopie übergeben wird. Mit dem Abnahmeprotokoll der Zuchtwartin kann ich die Erstellung der Ahnentafeln beim Zuchtbuchamt beantragen. Die Welpen werden weiterhin mit speziellen Spielen im und außerhalb des Hauses auf den bevorstehenden Auszug vorbereitet.

Staubsauger beknabbern, Angelspiele, Kuscheln, im Hause spielen

Ab der 10. Woche
dürfen unsere Welpen das behütende Nest verlassen und zu ihren lieben, verantwortungsvollen, konsequenten neuen Familien bzw. Begleitern umziehen. Mit im Gepäck haben die Kleinen neben dem
EU-Heimtierausweis (Impfpass) und der Ahnentafel zur schnellst- und bestmöglichen Eingewöhnung
 im neuen Heim:
- meine individuelle Welpenfibel mit vielen Infos und ganz exklusiv die Aglaia’s Welpenfibel-DVD!
- eine kuschelige Decke mit heimeligem Nestgeruch
- einen speziellen Cockernapf
- eine Pflege-Grundausstattung
- das gewohnte Futter und Leckereien für die ersten Tage
-  das erste Halsband mit zugehöriger Leine.

Ferner, als besondere Erinnerung, erstelle ich für meine Welpenkäufer eine tolle Foto-DVD, die wunderschöne Slideshows (Filme auf Foto-Basis) von den Eltern und der gesamten Aufzuchtszeit bei uns, ebenso wie die von mir gedrehten Filme und ein weiteres, besonderes Goodie enthält ;-).

Die Mitgebsel für unsere Welpen

Durch meine stetigen Kontakte zu meinen Welpen und deren Besitzer, freue ich mich zu sehen, dass unsere Zuchtphilosophie und unsere Form der Welpenaufzucht dazu geführt hat, dass wir bislang sehr gelehrige, offene, schmusige, kinderliebe und verträgliche Welpen abgeben durften.

Einige unserer tollen, gelehrigen, lieben, verträglichen Ziehkinder

Mehr Impressionen auch in den einzelnen Wurfgalerien ;-).
Für weitere Fragen und Infos stehe ich gern zur Verfügung.
 Kontakt

Hier noch Links zu den hilfreichen, informativen Artikeln:

Aufgepasst beim Hundekauf - Massenzüchter und Hundehändler

Überlegungen vor dem Kauf

Wichtige Grundregeln für das spätere Verhalten Ihres Hundes